Über Mauern, Barrikaden und die Angst zu fallen.

Guten Morgen.

Wenn sich die Zeit hinter Schloss und Riegel versteckt und eine Mauer aufgebaut wird.

Wie man die Mauer und Barrikade lösen kann.

Es gibt viele Situationen im Leben in denen man verzweifelt.
Wo einem Dinge angetan werden die man nicht vergisst.
Die so sehr weh tun, dass eine Mauer gegen den Schmerz aufgebaut wird.
Diese Mauer soll helfen nicht mehr verletzt zu werden.
Niemanden mehr an sich heran zu lassen.

Ist das eine sinnvolle Art sich zu schützen?

Sicherlich kann es helfen wenn man etwas hat woran man sich festhalten kann.
Aber diese Mauer kann auch Beziehungen zerstören.
Nämlich ab dem Moment, an dem die Mauer so hoch wird,dass sich die Gefühle, wie Liebe und Sehnsucht, Zufriedenheit und Vertrauen verstecken, wenn sie nicht mehr erkannt werden können.

Der Kopf sagt nein!
Das Herz sagt ja.
Es empfindet Sehnsucht nach Liebe, vll auch nach einer Person die einem doch nicht so unwichtig ist wie man es gerne hätte um sich zu schützen.

Kann man dem Kopf helfen?
Kann man die Mauer zerstören?

Ja.
Es geht.
Dafür muss man verstehen aus was die Barrikaden gebaut sind.
Sehr oft ist es Angst, Angst wieder verletzt zu werden.
Es ist traurig das sich die Liebe diesen schweren Weg zurück erkämpfen muss.

Man muss sich nicht fallen lassen oder sorgen das es dem anderen gut geht.
In diesen Momenten an denen die Mauer am stärksten ist braucht man Zeit für sich.
Aber auch einen Menschen dem das Herz ausgeschüttet werden kann benötigt man.
Es ist so schwer für sich selbst zu erkennen das es Fehler gab.
Das Situation einen zwar geprägt haben, aber nicht dein Leben zerstören.
Zeit vergeht und kann aber nur Wunden heilen wenn es gewollt ist.

Die Kraft, die benötigt wird versucht man aus Dates oder Ablenkung zu erfahren.
Doch wird einmal tiefer geschaut, so fällt die Maskerade auf.

Gerade Männer brauchen nach einer Trennung viel Aufmerksamkeit von anderen.
Sie suchen sich in kürzester Zeit neue Frauen zum Spielen und ablenken.
Aber will man das wirklich?
Ist es nicht besser mit seinen Freunden abzuhängen und sein Selbstwertgefühl allein aufzubauen.
Kann Sex ohne vertrauen deinen Kummer beseitigen?
Nein, kann er nicht.

Denn seien wir mal ehrlich, auch wenn es keiner zugibt, dennoch ist das Selbstwertgefühl nach einer Trennung ziemlich angekratzt.
Und sicher helfen andere Erfahrungen um dies wieder aufzubauen.
Aber eine wirkliche Stärke erlangt man nur, wenn man sich alleine aufbaut.
Wenn man reflektiert und sich stärkt mit dem was man weiß und kann.
So wäre es sinnvoll jemanden zum reden zu haben der weiß wie es einem geht.

Die Zeit die verschwendet wird um anderen wieder zu gefallen um sich wieder hübsch zu machen nach der Beziehung hilft nur vorübergehend.
Irgendwann trifft es dich.
Irgendwann willst du die fremden Menschen nicht mehr, sondern das was vertraut war.
Das wo du tief in dir weißt das es dir gut tut.
Das dein alter Partner doch geliebt wird.

Es ist so schwer sich einzugestehen das man ein Problem hat.
Aber wenn irgendwann das Herz siegt, dann wird es ein Glücksgefühl sein das dich fliegen lässt.

Und genau darum geht es.
Lernen zu fliegen.
Lernen Angst abzubauen.

Wieso kann euch jemand trotz eurer riesen Angst berühren?
Warum ist es vll genau die Person die man am weitesten von sich haben möchte, die einem dann aber doch immer am nächsten ist.
Ist es dann der richtige Mensch?

Versucht Probleme wieder aufzuarbeiten, sie zu verstehen.
Den Ansatz muss man kennen.
Versucht euch zu erinnern welche Momente so schlimm waren, dass dafür das Herz verschlossen werden musste.
Können diese Erlebnisse aufgearbeitet werden?
Ja, definitiv.
Es dauert eine Weile, aber ist möglich.

Ich habe ein paar Questions für euch zusammengestellt an denen ihr reflektieren und nachdenken könnt.

Ist es möglich das die schlimmen Situationen nicht mehr eintreten?
Hat der andere Mensch vielleicht auch dazu gelernt?
Kann der andere überhaupt noch so verletzen?
Vll war man für den anderen in einer schweren Phase des Lebens zur Stelle, hat ihm geholfen sich selbst zu finden und sich dabei vergessen.
Aber ist es möglich das erreichte jetzt zusammen zu erleben?
Wird eine PAuse benötigt um sich selbst wieder zu verstehen?
Wenn ja, dann nehmt euch diese Pause.
Aber wenn in eurem inneren ständig etwas lamentiert, dann hört dem zu und versucht es zu verstehen bevor ihr euch selbst vergesst und einen Fehler macht der Dinge in der Zukunft zerstört.

Für mich sind starke Menschen, die, die Angst überwinden können.
Die es schaffen ohne Ablenkung und ohne sich ständig Bestätigung zu suchen, ihre Angst bezwingen.

Wäre es nicht toll Bezwinger der Mauern und Barrikaden zu werden?
Wäre es nicht toll wenn man sagen könnte, ja ich habe meine Gefühle versteckt..

Manchmal lässt man sich in einer Beziehung zweimal fallen.
Aber was ist dieses fallen?
Ist es nicht mehr oder weniger ein Schrei nach Liebe?

Ich selbst habe diese Dinge manchmal nicht erkannt und falsch gehandelt.
Ich konnte viele Jahre kaum LIebe geben.
Aber ich bin stark geworden.
Auch mit der Hilfe von meinen Lieben.
Weil ich gelernt habe sie immer an mich heran zu lassen.
Ich war Jahrelang verschlossen und einsam in Depressionen gefangen.

Aber jetzt habe ich verstanden das zum Beispiel auch dieses Fallen lassen einen bestimmten Hintergrund hat.

Zu sagen ich öffne dir mein Herz macht uns verletzlich.
Zu sagen ich gönne dir mein Herz weil ich es beherrschen kann.
Das ist ein Wertvolles Gut!
Und irgendwann werde ich dies teilen dürfen.

Fallen lässt man sich nur einmal.
Und egal was dann passiert.
Man lernt mit Dingen umzugehen.
Man lernt zu lieben und zu verstehen.

Eine Mauer ist also nur Angst.
Furcht und Schmerz müsst ihr verarbeiten damit ihr wieder klar denken könnt.
Und vll versucht ihr es mit eurem Partner zusammen, anstatt wegzulaufen.

Vll versucht ihr eine Lösung zu finden die euch erstmal etwas Distanz lässt.
Es wird schwer und hart, aber lösbar.
AUCH wenn es nicht so scheint steckt es in jedem von uns.

Ich hoffe, dass wenn ihr so eine Mauer habt.
Ihr es schafft diese zu erklimmen und dabei stark zu werden.
AUch wenn man manchmal zurück geht, sieht man nach vorne.
Und wenn es da doch jemanden gibt den ihr verlassen habt, der euch aber immernoch sehr berührt, den ihr vermisst und eigentlich doch liebt.
Scheut euch nicht es dem anderen zu sagen und eventuell zurück zu gehen.
Manche MENSchen verstehen es,dass man eine Auszeit braucht.
Aber zerstört mit dieser Auszeit nicht etwas das ihr dann bereut.
Es beweist Stärke, wenn man es schafft sich Gefühle einzugestehen und sie nicht zu verstecken hinter Leid und Angst und nur zu sagen ich habe mich verschlossen.

Ihr braucht keine Angst haben, denn auch der andere hat sich verändert und bereut sicher ein paar Dinge die er getan hat.
Ist es das nicht wert noch einmal darüber zu sprechen?
Darüber nachzudenken…

So eine Pause hat oft den Effekt das man merkt das der andere einem doch mehr bedeutet als man dachte.
In einer Beziehung kehrt oft ein Alltag ein der schwer zu überwinden ist.
Wäre es euch etwas wert genau diesen Alltag zu bezwingen und nach vorne zu sehen, zusammen?
Kann man nach einiger Zeit, zusammen alles wieder aufbauen und die Alten Zeiten besiegen?

Ich denke das dies möglich ist.
Wenn einmal ein Band der Liebe und Vertrautheit geknüpft wurde ist dieses Band fast unzerstörbar.
Aber das lernt man alleine.

Also besiegt die Mauer und habt keine Angst vor der Vergangenheit.
Diese kann bewältigt werden.
SPrecht an was euch gestört hat und was vll hätte anders sein müssen.
Ich denke wenn man dazu bereit ist wird sich eine Lösung finden.
Und die ist nicht alleine zu leben.
Und vll ist der andere doch der Herzensmensch nach dem man sich sehnt.
Eine Beziehung kann viel aushalten.
Ich wünsche euch Kraft um auch neue Chancen an Alte Lieben zu vergeben und keine Angst mehr zu haben.
Eine Trennung ist auch Zeit zum Nachdenken.
Man kann alles schaffen

Liebst Lizi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 Gedanken zu “Über Mauern, Barrikaden und die Angst zu fallen.”